Nachruf Heinz Imhof

Heinz Imhof 21. Nov. 1932 – 12. Jan. 2021

Int. Richter, Funktionär, Züchter

Das Ehepaar Imhof trat 1960 dem KBS bei und begann, die schönsten Hunde der Welt zu züchten. Als Zuchtstättenkontrolleur und Mitglied der Zuchtkommission nahm Heinz Imhof immer engagiert am Klubleben teil. Nach einigen Generalversammlungen in Bern, an denen jeweils mehr Berner teilnahmen als alle übrigen Mitglieder aus der ganzen Schweiz zusammen, unterstützte er die Idee, den mittlerweile recht gross gewordenen KBS umzustrukturieren und Regionalgruppen einzuführen. Zusammen mit 47 weiteren Ostschweizern gründete er am 19. Dezember 1970 die RGO. Nach drei Jahren als Vizepräsident übernahm Heinz 1974 das Präsidium, welches er bis 2000 innehatte. Die RGO dankte ihm seine riesengrosse Arbeit mit der Würde des Ehrenpräsidenten.

Als Ausstellungsrichter beurteilte Heinz Imhof von 1979 bis 1994 Hunde in fast allen europäischen Ländern, gelegentlich auch in Übersee. Er wurde von allen Ausstellern als strenger, aber fairer Richter geachtet.

Heinz Imhof engagierte sich schon sehr früh für die Gesundheit der Berner Sennenhunde. In den 60er Jahren litten diese häufig unter Hüftgelenkdysplasie und hatten bei Veterinären und Kynologen einen schlechten Ruf. Als das HD-Röntgen bei Zuchthunden aufkam, reagierte er sofort. Er handelte mit einem Arzt in Uster für RGO Mitglieder einen Spezialpreis für das Röntgen aus – und zusätzlich unterstützte die RGO jeden Hundebesitzer, der seinen Hund röntgen und auswerten liess mit einem namhaften Betrag.

In den letzten Jahren zog sich Heinz Imhof etwas vom Vereinsleben zurück. Er besuchte bis vor zwei Jahren noch regelmässig die DV KBS und die GV der RGO, an anderen Anlässen nahm er nicht mehr teil.

An Weihnachten erkrankte Heinz Imhof an Corona. Er verstarb nach zehntägigem Spitalaufenthalt am 12. Januar.

Wir danken Heinz Imhof für alles was er für den Berner Sennenhund, die RGO und den KBS getan hat und werden ihn immer in bester Erinnerung behalten.

Ueli Schmid, Geroldswil